Das Hl. Grab von Rehhof

Die Seelsorgestelle hat zu Ostern 2016 erstmals ein Heiliges Grab aufgestellt. Der Entwurf stammt von Architekt Mag. Peter Schuh. Die bauliche Ausführung übernahmen die Rehhofer Josef Fuschlberger (Tischler) und sein Sohn Thomas Fuschlberger (Elektriker). Prof. Franz Waldhör, Anif, der bereits im Jahr 1990 die in der Kirche befindlichen Kreuzweg-Stationen angefertigt hatte, malte die beiden Grabbilder („Grab mit Leichnam Jesu“ und „Leeres Grab mit Leinenbinden“) und gab auch dem „Grab“ seinen felsengrauen Farbanstrich. Das Heilige Grab wurde am Karfreitag in der Marien-Kapelle aufgebaut, in der Osternacht dann verhüllt und mit einem darüber angebrachten Bild des Auferstandenen (ebenfalls gemalt von Prof. Franz Waldhör) die Freude über die Auferstehung zum Ausdruck gebracht.

Das Bild vom „Leeren Grab“ wurde nach Ostern 2016 angefertigt und wurde im Jahr 2017 erstmals gezeigt.