Todesfall

Wegzehrung

Die besondere Sorge der Kirche gilt auch den Sterbenden in ihrer leiblichen und seelischen Not. Das Sakrament für die Sterbenden ist die Eucharistie, die als Wegzehrung bezeichnet wird, nach der Verheißung des Herrn:

"Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, hat das ewige Leben, und ich werde ihn auferwecken am Letzten Tag" (Joh 6, 54).

Wer den Besuch eines Priesters, die Hl. Kommunion oder ein Beichtgespräch wünscht, möge bitte mit dem Pfarramt Kontakt aufnehmen (Tel. Nr. 0676 / 8746 – 5402).

 

Wenn ein Familienmitglied verstorben ist, sind trotz Trauer und Schmerz Vorbereitungen zu treffen für den letzten Weg des/der Verstorbenen.

Bei einem kirchlichen Begräbnis:

  • Kontaktaufnahme mit dem Bestattungsinstitut Ihrer Wahl
  • Kontaktaufnahme mit dem Pfarrbüro zur Klärung des Begräbnistermins

Weitere nötige Schritte entnehmen Sie bitte der Website des Bestatters Ihrer Wahl.